Keine Nachricht kann so wichtig sein wie das Leben

14. bundesweiter „Tag der Verkehrssicherheit“

Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), (li.) und DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner präsentierten auf dem Deutschen Seniorentag in Dortmund das Banner zum „Tag der Verkehrssicherheit“. (Foto: DVR)

Von Laura Breuer

Auto fahren oder Handy benutzen – im Rahmen des 14. bundesweiten „Tages der Verkehrssicherheit“ richtete DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf in einer Videobotschaft einen eindringlichen Appell an alle Verkehrsteilnehmenden, entweder Auto zu fahren oder auf dem Handy zu tippen. Damit griff er die erschreckend hohe Zahl an Unfällen auf, die durch Ablenkung verursacht werden: Rund zehn Prozent der Todesfälle im Straßenverkehr gehen auf Ablenkung zurück.

Auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer dankte in einem Video-Statement den vielen Akteuren, die sich für mehr Verkehrssicherheit auf deutschen Straßen einsetzen, sei dies hauptberuflich oder durch ein Ehrenamt.

Dr. Eichendorf begleitete am Tag der Verkehrssicherheit zusätzlich den Aktionstag der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf“ an der Autobahnraststätte Siegburg West. Dort machte er auf die Gefahr von Müdigkeit am Steuer aufmerksam.

Banneraktion
Auch im Jahr 2018 rief der DVR dazu auf, den Tag der Verkehrssicherheit durch eine Banneraktion zu unterstützen. Mit vom DVR kostenfrei zur Verfügung gestellten Bannern „Wir sind dabei! – Tag der Verkehrssicherheit“ konnte man sich fotografieren lassen und das Foto auf die Aktions-Webseite hochladen.

Auf dem Deutschen Seniorentag in Dortmund nutzten Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), und DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner die Möglichkeit, sich mit dem Banner fotografieren zu lassen. Alle Informationen und Beiträge rund um diese Aktion sind unter www.tag-der-verkehrssicherheit.de/banneraktion einsehbar.

Veranstaltungen (Fotos: DVR)

190 Veranstaltungen
Rund 190 Städte, Gemeinden, Schulen, Unternehmen, Vereine und soziale Einrichtungen haben sich in diesem Jahr an dem Aktionstag beteiligt. So gab es beispielsweise am Georg-Kerschensteiner-Berufskolleg in Troisdorf einen Aktionstag für junge Fahrerinnen und Fahrer, der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz veranstaltete einen großen Aktionstag auf dem Viehmarktplatz in Trier.

Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) krönte den Tag der Verkehrssicherheit mit ihrer Jahreshauptversammlung, die an diesem Tag in Köln stattfand. DVR-Geschäftsführerin Ute Hammer bedankte sich bei den Mitgliedern der DVW: Mehr als ein Viertel der auf der Plattform des Aktionstages gelisteten Veranstaltungen wurde 2018 von den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verkehrswachten bestritten.

Seit 2005 zieht der Aktionstag bundesweit Tausende Interessierte auf Marktplätze, in Einkaufszentren, Fahrsicherheitszentren oder Werkstätten und bietet Prävention vor Ort. Alle Veranstaltungen haben unterschiedliche Verkehrssicherheitsthemen im Fokus und bilden damit die ideale Plattform, um die große Bandbreite der Verkehrssicherheitsarbeit darzustellen.

Der nächste Tag der Verkehrssicherheit findet am 15. Juni 2019 statt. Aktuelle Informationen, Checklisten sowie ein Downloadbereich sind unter www.tag-der-verkehrssicherheit.de zu finden. Hier besteht auch die Möglichkeit, eigene Veranstaltungen anzumelden und so eine breite Öffentlichkeit zu informieren. Ein kostenloses Faltblatt zum Tag der Verkehrssicherheit bietet Tipps zur Durchführung einer eigenen Veranstaltung und kann direkt beim DVR bestellt werden.

Die Autorin ist Sachgebietsleiterin Öffentlichkeitsarbeit
Initiativen/Veranstaltungen beim DVR.