Zentraler Verkehrssicherheitstag am 20. Juni auf dem Münchner Odeonsplatz

Gute Freunde im Straßenverkehr: Rücksicht schafft Sicherheit

(Plakat: DGUV)
„Rücksicht schafft Sicherheit“ heißt es am 20. Juni 2015 von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr auf dem Odeonsplatz in München. Dann informieren Berufsgenossenschaften und Unfallkassen gemeinsam mit Partnern mit einem vielfältigen Unterhaltungsprogramm über Risiken des Straßenverkehrs. Die Veranstaltung ist der Mittelpunkt des bundesweit vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) initiierten Tages der Verkehrssicherheit, der an jedem dritten Samstag im Juni stattfindet.

Mobilität ist alles. Ob als Pendler zur Arbeit, mit dem Lkw beim Transport von Gütern, mit dem Auto zum Einkaufen oder in den Urlaub: Unsere Straßen sind voll. Wer beruflich oder in seiner Freizeit viel unterwegs ist, weiß, wie leicht ein Unfall geschehen kann. Das zeigen auch die Statistiken: Allein auf dem Weg zur Arbeit und zur Schule verunglücken jedes Jahr mehr als 300.000 Menschen – über 350 davon tödlich. Besonders gefährdet sind gerade im Sommer die zahlreichen Radfahrer. Grund genug für die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen gemeinsam mit ihrem Dachverband, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), auf die Gefahren des Straßenverkehrs aufmerksam zu machen.

Zentrales Thema ist die gegenseitige Rücksicht: Egal ob Autofahrer auf Radfahrer treffen, ob Lkw-Fahrer an Baustellenfahrzeugen auf den Autobahnen vorbeirauschen, ob unsichere Ältere oder spielende Kinder auf den Straßen unterwegs sind: Es kann nur gut gehen, wenn alle aufeinander achten und defensiv gefahren wird.

Dass das Bewusstsein dafür auch ohne mahnenden Zeigefinger gestärkt werden kann, zeigen die Aktionen auf dem Münchner Odeonsplatz. Hier steht der Spaß an einer sicheren Mobilität im Zentrum. Zum Rahmen von Vorführungen und Mitmachaktionen werden die Risiken beim Auto- und Motorradfahren sowie beim Radfahren gezeigt. Vom „Toten Winkel“ über das sichere Fahrrad, einer Alkohol-Sperre für den Pkw, einem Oldtimer Traktor, Seh- und Reaktionstests bis hin zu einem Risiko-Parcours – zu jedem Thema ist etwas geboten. Fahrsimulatoren bieten Möglichkeiten zum Ausprobieren der eigenen Fähigkeiten und in einer spektakulären Aktion zeigt die Feuerwehr eine Rettung aus einem Crash-Auto. Auf der zentralen Bühne gibt es Livemusik und Unterhaltung mit Radio Charivari.

Die mehrmalige Paralympics-Goldmedaillengewinnerin Kirsten Bruhn wird auf der Bühne Ausschnitte des Films „Gold – Du kannst mehr als Du denkst“ zeigen. Er dokumentiert die Olympia-Vorbereitung von drei Ausnahmeathleten (darunter auch Kirsten Bruhn selbst), die trotz ihrer Behinderung herausragende sportliche Erfolge erzielt haben.

Partner des Verkehrssicherheitstags 2015 sind neben den Berufsgenossenschaften und der Kommunalen Unfallversicherung Bayern/Bayerische Landesunfallkasse der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR), der ADAC, die Freiwillige Feuerwehr München, die Verkehrspolizeiinspektion München, die Verkehrswacht München, die Landesverkehrswacht, die Technische Universität München sowie das Kreisverwaltungsreferat München. Eröffnet wird die Veranstaltung von der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dorothee Bär, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Dr. Walter Eichendorf, stv. DGUV-Hauptgeschäftsführer und DVR-Präsident, und Stadtrat Dr. Alexander Dietrich als Vertreter der Landeshauptstadt München.