25.5.2013, 14-18 Uhr

10. Verkehrstag mit abwechslungsreichem Programm

Über 20 Partner halten am 25. Mai an der Alten Landebahn in Dessau vielfältige Angebote zur Verkehrssicherheit bereit. Für die Kleinen gibt es unter anderem Kinderschminken und einen Parcours zum Roller- und Radfahren. Die Erwachsenen können sich eine Unfallsimulation anschauen.

Dessau stand mal wieder früher auf. Findet in diesem Jahr bundesweit der nationale Tag zur Verkehrssicherheit zum neunten Mal statt, ist man in der Muldestadt schon eine Runde weiter. Bereits zum 10. Mal präsentiert die Verkehrswacht Dessau zusammen mit ihren altbewährten Partnern, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), der Polizei und Autobahnpolizei, dem Autoclub Europa (ACE), dem städtischen Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung und vielen weiteren Akteuren am 25. Mai den Dessauer Verkehrstag. „Ursprünglich war es mal als Veranstaltung für ältere Kraftfahrer gedacht“, sagt Konrad Markgraf, der Vorsitzende der Dessauer Verkehrswacht. Mittlerweile findet jeder vom Knirps bis zum älteren Semester interessante Angebote.

Das DRK, die Polizei, das Technische Hilfswerk und die Feuerwehr zeigen wieder in altbewährter Manier, wie eine moderne Rettungskette bei einem Verkehrsunfall funktioniert. Da wird jeder Handgriff sitzen, kommt modernste Bergungstechnik zum Einsatz. Früher mag das im Vergleich zu heute anachronistisch gewirkt haben. Am letzten Sonnabend im Mai haben die Besucher die Möglichkeit, auf dem Gelände der Verkehrswacht und dem alten Rollfeld an der Alten Landebahn eine Zeitreise zu machen. Zum Jubiläum wird auch ein Verkehrsunfall wie vor 40 Jahren simuliert, mit originalgetreuen Pkw und Einsatzwagen. Der Oldtimerstammtisch will das möglich machen.

Auto zum Anmalen

Ein Moderator wird schon wie im Vorjahr von Station zu Station führen. Unabhängig von der Simulation wird der ACE zwei Unfallautos zur Besichtigung ausstellen. Der Gurtschlitten, ein Simulationsgerät, das Autofahrern zeigt, dass man angeschnallt sicherer unterwegs ist, wird der Automobilclub auch wieder mitbringen. „Für die Jüngsten planen wir, ein Auto zum Anmalen zur Verfügung zu stellen“, verrät der ACE-Kreisvorsitzende Roland Grasse. Auch sonst werden die Junioren auf ihre Kosten kommen. Das städtische Ordnungsamt hat an seinem Stand wieder ein Quiz für Grund- und Vorschüler vorbereitet. Es winken kleine Sachpreise. Ein Parcours zum Roller- und Radfahren steht an diesem Tag ebenso zur Verfügung. Das Jugendrotkreuz lädt zum Kinderschminken ein.

Für die Erwachsenen wird das Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung wieder Informationen zum Straßenverkehrsrecht bereithalten und den neuen Flyer zur Radwegebenutzungspflicht anbieten. Denn die Verunsicherung bei diesem Thema ist sowohl auf Seiten der Autofahrer als auch der Radfahrer noch ziemlich groß. Jugendliche können sich ganz unkompliziert Informationen zum Pkw-Führerschein mit 17 und den Mopedschein mit 15 holen. Für Marlis Lindner, die Leiterin des städtischen Ordnungsamtes, ist der Verkehrstag in mehrfacher Hinsicht ein Höhepunkt. Hier kommen Behörde und Bürger ganz ungezwungen ins Gespräch. „Es ist immer ein Riesenspaß. Die Kinder machen ihr Quiz. Die Eltern stellen Fragen. Man wird freundlich gegrüßt und nicht mit dem letzten Knöllchen konfrontiert“, so Lindner.

„Für uns als Polizei ist solch ein Tag auch Gold wert“, sagt Polizeihauptmeister Ingolf Kulig vom Dessau-Roßlauer Polizeirevier. Im Alltag ist es meist unangenehm, mit der Polizei zu tun haben zu müssen. „Gibt es ein Bußgeld oder wird eine Strafe ausgesprochen, ist der Bürger meistens vergnatzt und nimmt es irgendwie zur Kenntnis“, berichtet der Polizeihauptmeister. Zum Verkehrstag bleibt Zeit, über die Hintergründe des Verkehrsrechts zu sprechen. Erhöhten Redebedarf sieht Kulig bei den neuen Regeln der Straßenverkehrsordnung und beim Thema E-Bikes. Mit Technik will das Revier der Bundesautobahnpolizei Dessau-Ost die Besucher locken.

Mit Fahrschullehrer fahren

Fest steht dagegen wieder die Möglichkeit, mit einem Fahrschullehrer an Bord auch ohne Führerschein einen Pkw oder Lkw zu fahren. Markgraf, der Vorsitzende der Dessauer Verkehrswacht empfiehlt das durchaus auch alten Hasen. „Mit welcher Unkenntnis sich langjährige Autofahrer manchmal präsentieren, ist erschreckend“, so Markgraf. Als Veranstaltung zur Verkehrsprävention hat sich der Tag mittlerweile bewährt, um altes Wissen aufzufrischen oder neue Erkenntnisse mitzunehmen, bevor es durch einen Unfall zu spät ist.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

http://www.mz-web.de/dessau-rosslau/dessau-verkehrstag-mit-abwechslungsreichem-programm,20640938,22761620.html


Veranstaltungsort:

Alte Landebahn
06846 Dessau

Veranstalter/Partner:

Verkehrswacht Dessau e.V.
Alte Landebahn 8
06846 Dessau-Roßlau
Tel: 0340/6610740
http://www.verkehrswacht-dessau.de/
verkehrswacht-dessau-ev@t-online.de