05.06.2014, 09:30 -13:30 Uhr

Berufsbildende Schule Elisabeth-von-Rantzau-Schule und Polizei Hildesheim arbeiten an der Verhinderung von schweren Verkehrsunfällen (TISPOL-Aktion und 10. Tag der Verkehrssicherheit) bei der Risikogruppe "junge Fahranfänger"

Das Kooperationsprojekt mit der "staatlich anerkannten Berufsbildenden Schule für Sozialwesen" Elisabeth-von-Rantzau-Schule, Frau M.Silzer als Organisatorin, und der Polizeiinspektion Hildesheim verfolgt das Ziel, im Rahmen des 10. Tages der Verkehrssicherheit die Risikogruppe "Junge Fahranfänger" mit Vorträgen und Filmanalysen zu sensibilisieren und ein gesetzkonformes Verhalten im Straßenverkehr zu praktizieren.

Mit den Folgen von tödlich verlaufenden Unfällen im Straßenverkehr werden die angehenden ErzieherInnen konfrontiert.

Während einer Alkohol-/Drogen-Kontrollaktion durch die Hildesheimer Polizei (im Rahmen einer bundesweiten TISPOL-Kontrolle) erhalten die SchülerInnen die Gelegenheit, sich eingehend bei den Kontrollkräften über Verfahrensmodalitäten und repressiven Folgen von Verstößen zu informieren.

Dokumentation der Veranstaltung


Veranstaltungsort:

Stiftskirchenweg
31139 Hildesheim

Veranstalter/Partner:

Elisabeth-von-Rantzau-Schule, Frau Silzer
Stiftskirchenweg
31139 Hildesheim
Tel: 05121 8090 - 499
Fax: 05121 8090 - 498
http://www.evrs.de
info@evrs.de

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Tel: 05121 - 939 - 0
Fax: 05121 / 939 -200
hans-joachim.kliem@polizei.niedersachsen.de