25.4.2015, 10:00 - 23:00 Uhr

Verkehrssicherheitstag und Gedenkfahrt

Zum 18. Verkehrssicherheitstag als Auftakt der 28. Gedenkfahrt für die Unfallopfer unter den Motorradfahrern der Saison 2014 werden am Samstag, 25. April, erneut rund 4.000 Motorradfahrer erwartet

Mit ihrer traditionellen Tour vom Lebenstedter Rathaus zum Gedenkgottesdienst nach Braunschweig mahnen sie zu mehr Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme im Straßenverkehr.

Von 9 (Offizielle Eröffnung um 10 Uhr) bis 23 Uhr gibt es auf dem Rathausplatz ein buntes Informations- und Verkehrssicherheitsprogramm für groß und klein.

Geboten werden Sonderaktionen für Kinder, Informations-, Aktions- und Imbissstände. Gegen 13 Uhr startet dann der erste Konvoi der Gedenkfahrt nach Braunschweig.

Berufsschüler aus Salzgitter werden auf Holzkreuzen Vornamen und Alter der Verkehrsopfer der vergangenen Saison aufbringen. Die Kreuze werden in einem Gedenkfeld am Startpunkt aufgestellt und bei der Motorraddemonstration an der Spitze des Konvois zum Gedenkgottesdienst in die Martinikirche begleitet.

Die Demonstrationsstrecke führt vom Rathaus Salzgitter-Lebenstedt, Albert-Schweitzer Straße auf die Konrad-Adenauer-Straße Richtung stadtauswärts (K 30) und Industriestraße-Mitte (K 30). Über die Immendorfer Kreuzung mit der B 248 hinweg bis zur Abzweigung nach Adersheim, hier um Adersheim herum Richtung Wolfenbüttel bis zur Autobahnauffahrt Adersheim, über die BAB 395 nach Braunschweig, über Wolfenbütteler Straße bis zur Martinikirche/Altstadtmarkt.

In dem von Motorradfahrern gestalteten Gottesdienst werden Kerzen für die Unfallopfer entzündet und an die eigene Verantwortung im Umgang mit Gas und Bremse erinnert. Nach dem Gottesdienst kehren die Motorradfahrer nach Salzgitter zurück, um das Bühnenprogramm mit Musikgruppen am Rathaus weiter mitzuerleben.

Selbstverständlich gibt es ebenso eine breite Auswahl an Gastronomieständen. Besonders stimmungsvoll verspricht erneut das große abendliche Lagerfeuer zu werden.

Hinweis:

Das Rahmenprogramm beginnt bereits am Vorabend mit einer Lesung: Cid Jonas Gutenrath "110 - Ein Bulle hört zu".

In Kooperation mit dem Literaturbüro der Stadt Salzgitter und der Johanniter Unfallhilfe JUH gibt es ab 19.00 Uhr in der Kulturscheune neben lustigen, traurigen und natürlich spannenden Berichten aus der Notrufzentrale Einblicke in die außergewöhnliche Lebensgeschichte des Autors.

Auch das Glanzlicht der Veranstaltung kann bereits an diesem Abend auf dem Rathausplatz bewundert werden.

Die älteste mobile Steilwand (1928) der Welt wird sich sicher nicht nur bei den Bikern als Publikumsmagnet erweisen, neben den Indian-Motorrädern unter anderem aus dem Jahr 1926 ist auch ein Formel-V-Rennwagen mit einen 1300er VW-Motor auf den Planken unterwegs.


Veranstaltungsort:


38226 Salzgitter