18.6.2016

AvD macht auf Sicherheit für Senioren im Straßenverkehr aufmerksam

Am 12. Tag der Verkehrssicherheit am 18. Juni 2016 steht die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer im Mittelpunkt.

Insbesondere Senioren sind im Straßenverkehr besonders gefährdet, weil sie häufig nicht mehr gut hören. Dem Automobilclub von Deutschland (AvD) ist es deswegen ein Anliegen, anlässlich dieses Aktionstages auf die Wichtigkeit eines guten Gehörs im Alltag aufmerksam zu machen.

„Gerade Senioren haben durch eine altersbedingte Wahrnehmung weniger Zeit zum Reagieren, wenn etwas Unvorhergesehenes auf der Straße passieren sollte. Hinzu kommt bei Senioren oftmals ein eingeschränktes Hörvermögen. Akustische Warnsignale, wie Sirenen, Lautsprecherdurchsagen oder auch Parkpiepser können leicht überhört werden. Wenn kein zusätzliches, visuelles Signal eingesetzt wird, kann dies schnell zu einer Unfallsituation führen“, so der Generalsekretär des AvD, Matthias Braun.

Der 1899 als Deutscher Automobilclub DAC gegründete AvD ist als traditionsreichster Automobilclub hierzulande Mitbegründer des Weltverbandes FIA (seit 1904) und von Anbeginn maßgeblich für Verkehrssicherheit, Tourismus und Sport engagiert. Er vertritt die Belange von 1,4 Millionen Mitgliedern und Kunden in allen Bereichen der Mobilität. Der AvD – Pannenhilfe überall!