19.4.2017, 10-17 Uhr

Verkehrssicherheitstag zum Thema Pedelec

Bequem, ziemlich schnell, nicht ganz ohne

29.03.17 14:52

Mit ihrem „eingebauten rückenwind“ machen pedelecs das radeln vermeintlich ganz einfach, was es dennoch zu beachten gibt, will der verkehrssicherheitstag vermitteln, zu dem christa nowack (links) und der seniorenarbeitskreis sowie beate westermann von der gemeinde bad sassendorf und heinz müller von der kreisverkehrswacht soest einladen.

© Dahm

Mit ihrem „eingebauten Rückenwind“ machen Pedelecs das Radeln vermeintlich ganz einfach, was es dennoch zu beachten gibt, will der Verkehrssicherheitstag vermitteln, zu dem Christa Nowack (links) und der Seniorenarbeitskreis sowie Beate Westermann von der Gemeinde Bad Sassendorf und Heinz Müller von der Kreisverkehrswacht Soest einladen.

© Dahm

Bad Sassendorf - Sie sind bequem, aber auch ziemlich schnell und von daher mit Gefahren verbunden. Der Verkehrssicherheitstag des Seniorenarbeitskreises stellt deshalb Pedelecs in den Mittelpunkt.

Gegenwind, Steigungen, lange Strecken: Wer auf einem Pedelec sitzt, muss sich kaum abstrampeln: Wird es beschwerlich, wird einfach die Kraft aus dem Akku mobilisiert. Diesen Komfort wissen gerade ältere Radler sehr zu schätzen, doch dabei übernehmen sie sich womöglich: Gewicht und Geschwindigkeit der Elektrofahrräder sind im Vergleich zum normalen Rad ganz enorm. Was es zu beachten gilt, ist daher Thema des Verkehrssicherheitstages für Senioren am Mittwoch, 19. April.

Anforderung an Reaktionsfähigkeit

Heinz Müller, der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht, verdeutlicht den Unterschied: Wer mit reinem Muskelantrieb vielleicht 15 Stundenkilometer schafft, kommt mit einem Pedelec leicht auf 20 oder mehr Stundenkilometer. Die Anforderungen an den Fahrer und seine Reaktionsfähigkeit steigen damit aber ebenfalls.

Ob ein Pedelec für sie das richtige ist, welche unterschiedlichen Bauweisen es gibt und worauf man beim Kauf achten sollte: All dies können interessierte Senioren während des Verkehrssicherheitstages erfahren. Und sie können sich auch selbst testen: Auf dem Fahrradsimulator gilt es die üblichen Verkehrssituationen zu meistern, im Infomobil der Landesverkehrswacht können Sehvermögen und Reaktionszeit getestet werden.

Zudem gibt es eine umfassende Beratung über verschiedene Pedelecs durch sachkundige Moderatoren. Wer will, kann zudem ab 11 Uhr an geführten Pedelec-Ausfahrten teilnehmen. Hierzu können sowohl eigene als auch bereit gestellte Pedelecs verwendet werden. Ein Fahrradhelm ist bei den Ausfahrten jedoch Pflicht. Abgerundet wird das Angebot durch ganz praktische Hinweise. Zum Beispiel empfiehlt sich eine ebenerdige Abstellmöglichkeit oder zumindest eine Rampe zum Fahrradkeller, da Pedelecs gut und gerne 25 Kilogramm wiegen. Das Seniorenbüro organisiert für die Besucher außerdem einen Waffelstand.

Verkehrssicherheitstag zum Thema Pedelec, Mittwoch, 19. April, von 10 bis 17 Uhr auf dem Sälzerplatz. Alle Interessierten sind willkommen.


Veranstaltungsort:

Sälzerplatz
59505 Bad Sassendorf