13.6.2013, 15:00-20:00 Uhr

Projekt „Prävention Sekundenschlaf“ auf der Tank- und Rastanlage Auetal am 13. Juni 2013

Landesweiter Tag der Verkehrssicherheit 2013
Projekt „Prävention Sekundenschlaf“ auf der Tank- und Rastanlage Auetal Fahrtrichtung Westen (zw. den Anschlussstellen Rehren und Bad Eilsen).

Projektziel:


Zielgruppen:


Beteiligt sind:

Polizei Niedersachsen, Landes-Verkehrswacht Niedersachsen, Flo-Medizintechnik, Barmer-GEK, Mercedes Benz Niederlassung Hannover, Doc Stop,
Schlafmediziner Dr. med. Andreas Möller (Wilhelmshaven) und Dr. med Wilfried Böhning (Bad Lippspringe), Rechtsanwalt Alexander Reents (Wittmund).

Ort:

Aktionsfläche auf der Tank– und Rastanlage: Zelt, Bürocontainer der Polizei, und eine Solomaschine von Mercedes-Benz.
Zelt/Bus Barmer-GEK

Planung:

Auf der Aktionsfläche werden die Berufskraftfahrer über den Sekundenschlaf, die Ursachen, Vorboten und Präventionsmöglichkeiten in Gesprächen und Diskussionen aufgeklärt.

Vielfältiges Informationsmaterial zur häufigen Ursache von durch Müdigkeit- und Schläfrigkeit verursachten Verkehrsunfällen aufgrund einer bestehenden Schlafap-noe wird bereitgelegt. Plakate mit Informationen über die Ursachen der Schlafapnoe, den Zusammenhang mit anderen Erkrankungen sowie über die möglichen straf- und versicherungsrechtlichen Konsequenzen beim Fahren trotz bekannter Schlafapnoe usw. stehen zur Verfügung.

Um Vorbehalte gegen die Verwendung eines Atemtherapiegerätes im LKW abzubauen, wird die Verwendung in der Fahrerkabine vorgeführt. Die Fa. Mercedes-Benz stellt hierfür einen LKW zur Verfügung, Flo-Medizintechnik rüstet den LKW mit Dummy, Atemmaske und betriebsbereitem Atemtherapiegerät mit Spannungswandler und Batteriepack aus.

Um mit den Kraftfahrern ins Gespräch zu kommen, wird ein anonymer Fragebogen (Entwurf in Anlage) ausgeteilt. Der Fragebogen enthält den standardisierten aktuel-len ESS-Fragebogen die Zusatzfragen aus der Arbeitsmedizinischen Untersuchung G 25 (wird Ende des Jahres 2012 fertig; Arbeitsgruppe der BG), und weitere Fragen.

Der Fragebogen soll in drei Sprachen (deutsch, englisch, polnisch) und in drei Far-ben zur Verfügung stehen. Die Daten sollen in eine kleine nicht validierte Untersu-chung zur Tagesschläfrigkeit bei Berufskraftfahrern sowie die möglichen Vorbehalte gegen eine CPAP-Therapie einfließen. Eine PC-Auswertung der Fragebögen wird schon am Ende der Veranstaltung zur Verfügung stehen.

Der Fragebogen, sowie die Ergebnisse des durchgeführten „Pupillographischen Schläfrigkeitstests“ und eines Reaktionstests aus dem Wiener Testsystem wird Grundlage der Gespräche mit den Berufskraftfahrern sein.

Auf Wunsch können die Berufskraftfahrer „ihren“ ausgefüllten Fragebogen mit einem der beiden Schlafmediziner, Dr. med. Andreas Möller (Wilhelmshaven) und Dr. Wilfried Böhning (Bad Lippspringe) besprechen. Die Gespräche werden auf Wunsch in einer vertraulichen Atmosphäre stattfinden.

Für rechtliche Erläuterungen steht der Rechtsanwalt für Medizin- und Versicherungs-recht Alexander Reents zur Verfügung.

Um Kraftfahrer, die wenig Zeit haben, auf die Aktionsfläche zu bekommen und für unser Programm zu interessieren, werden kalte Getränke und Kaffe kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Barmer- GEK stellt eine gesundheitsbewusste Ernährung für Berufskraftfahrer vor. Die Veranstaltung wird von der Landes-Verkehrswacht Niedersachsen medial begleitet. Die Veranstaltung auf der Tank- und Rastanlage dient der Verhinderung von Verkehrsunfällen durch Müdigkeit/Schläfrigkeit und Sekundenschlaf.

Sie findet nicht im Zusammenhang mit einer Verkehrskontrolle statt. Da der Arbeitskreis aus den ehrenamtlichen Leitern der Schlafapnoe-Selbsthilfegruppen aus Niedersachsen, Bremen und Hamburg besteht, ist die Veranstaltung nur durch die Unterstützung der beteiligten Unternehmen möglich.

Stand 6. März 2013


Veranstaltungsort:

Tank- und Rastanlage Auetal (A2) Fahrtrichtung Westen
31749 Auetal

Veranstalter/Partner:

Gemeinnütziger „Arbeitskreis Schlafapnoe Niedersächsischer Selbsthilfegruppen e.V.“
Weserstr. 8
26382 Wilhelmshaven
Tel: 04421 31852 / 0175 253 59 25
http://www.asn-schlafapnoe.de/tag-der-verkehrssicherheit-2013
asn@gmx.net

Downloads:

Projektbeschreibung 9 März 2013
Arzt und RA-Gespäche 2013