20.6.2015, 10.00 bis 14.00 Uhr

Info-Stand zum Thema „Toter Winkel“ in der Fußgängerzone in Wolfenbüttel

Reduzierung der Unfälle durch den „Toten Winkel“ 

In den Jahren 2010 bis 2014 wurden im Bereich der Polizeidirektion Braunschweig jeden Monat durchschnittlich mehr als 6 Unfälle mit Personenschäden von Fahrzeugführern beim Rechtsabbiegen verursacht. Dabei wurden 4 Personen getötet, 39 schwer und eine Vielzahl von Personen leicht verletzt. 

Betrachtet man diese Unfälle genauer, ist erkennbar, dass eine erhebliche Gefahr schwerer oder gar tödlicher Verletzungen besteht, wenn nach rechts abbiegende „Groß-Fahrzeuge“, also Lkw oder Busse neben sich befindliche Radfahrer übersehen. 3 Radfahrer kamen bei solchen Unfallszenarien zu Tode, 6 weitere wurden schwer verletzt.

In Wolfenbüttel und Peine werden von der Verkehrswacht und Polizei Info-Stände betrieben und der Bereich des „Toten Winkels“ soll mittels Fahrzeug und einer Folie mit der Ausdehnung des toten Winkels plastisch dargestellt werden.


Veranstaltungsort:

Unter den Krambuden
38300 Wolfenbüttel

Veranstalter/Partner:

Verkehrswacht Wolfenbüttel
Lindener Straße 22
38300 Wolfenbüttel

Polizei Wolfenbüttel
Lindener Straße 22
38300 Wolfenbüttel