24.6.2015, 09:55 - 13:15 Uhr

Verkehrssicherheitsaktionen für Risikogruppe „Junge Fahranfänger“ in / an der Realschule Albertus-Magnus-Schule für 10. Klassen anlässlich des 11. bundesweiten Tages der Verkehrssicherheit / Vierten Landesweiten Tages der Verkehrssicherheit der Polizei Niedersachsen

Im Rahmen des „Curriculum Mobilität“ (Verdammt in Rausch und Drogen) werden ca. 100 SchülerInnen / drei PädagogInnen für die Folgen einer Überschätzung der eigenen Fahrfähigkeiten und hoher Risikobereitschaft, verstärkt durch den Genuss / Konsum von Alkohol und Drogen, Ablenkung durch Gebrauch von Kommunikationsmittel als FußgängerInnen und Fahrzeugführerinnen mit Analyse von Filmsequenzen sensibilisiert. Folgemaßnahmen nach Aggressionsdelikten (sowohl im Straßenverkehr als auch im „restlichen Real-Leben“) werden drastisch „vor Augen geführt“.

Eine Konfrontation mit dem Ergebnis eines Unfalls, bei dem mehrere Menschen getötet worden sind, wird die Wichtigkeit des individuellen Verantwortungsgefühls jedes Kraftfahrzeugführers besonders hervorheben.

Das Jugendstrafverfahren mit den notwendigen Anschlusstätigkeiten durch Jugendgerichtshilfe, Straßenverkehrsamt und diverse Unterstützungsinstitutionen wird anhand eines Beispieles vorgestellt.

Informationen zu den Inhalten der Verkehrssicherheitsarbeit der Polizei (Verkehrssicherheitsinitiative 2020) / -Verkehrswacht („Tippen tötet“) und Schule („Curriculum Mobilität“) für die Zielgruppe „Junge Fahranfänger“ runden die drei Präventionsveranstaltungen ab.

Dokumentation der Veranstaltung


Veranstaltungsort:

Albertus-Magnus-Schule, Brühl 42 / 43
31134 Hildesheim

Veranstalter/Partner:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Tel: 05121 939 - 259
Fax: 05121 939 200
hans-joachim.kliem@polizei.niedersachsen.de

Albertus-Magnus-Schule, Herr Sagermann
Brühl 42 / 43
31134 Hildesheim
Tel: 05121 9187 11
Fax: 05121 9187 25
albertus-magnus-Schule@t-online.de