01.07.2018, 11:00 - 20:00 Uhr

Tag des guten Lebens 2018

 

Für einen Tag gehören die Straßen den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Vereinen aus Köln – für Aktionen im öffentlichen, gemeinsamen Raum. Im Agnes- und Eigelsteinviertel gibt es Freiraum, die Autos bleiben daher draußen.

Auf 18 Straßen entsteht mit dem größten autofreien Experiment Deutschlands Freiraum für Nachbarinnen und Nachbarn, für unsere Kinder, für Miteinander, Kunst und Kultur.

Als Labor für Ideen und gemeinsamen Aktionen. Tanzen, Grillen oder urbanes Gärtnern – wie sehen Ihre Ideen für ein “gutes Leben” aus?

Was wünschen Sie sich für Ihre Straße im Veedel?


Mit dem Tag des guten Lebens setzt die Agora Köln Impulse für den sozialen und ökologischen Wandel und das Gute Leben in Köln, und wurde dafür mit dem Nachbarschaftspreis 2017 ausgezeichnet. Tausende haben die Vision einer anderen Stadt vor Ort erlebt und mitgestaltet. Der Tag des guten Lebens lebt vom ehrenamtlichen Engagement hunderter Anwohnerinnen, Anwohner sowie freiwilliger Helferinnen und Helfer. Als bürgerschaftliches Projekt wird er finanziert durch Spenden und Sponsoring aus der sozial-ökologischen Wirtschaft, sowie Projektgeldern der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen und der Stadt Köln.

Am 1. Juli 2018 gehören die Straßen den Anwohnern und Vereinen – für Aktionen im öffentlichen, gemeinsamen Raum. Denn es heißt: autofreie Straßen im Agnes- und Eigelsteinviertel.

Auch im fünften Jahr lädt die Agora Köln zum “Tag des guten Lebens” Anwohnerinnen und Anwohner aus dem Viertel sowie Vereine und andere Organisationen aus der ganzen Stadt zu gemeinsamen Aktionen im Straßenraum ein.

Teilnahme: kostenlos



Veranstaltungsort:

Agnes- und Eigelsteinviertel
50825 Köln

Veranstalter/Partner:

Agora Köln/Institut Cultura 21 e. V.
Vogelsanger Straße 187
50825 Köln
http://www.tagdesgutenlebens.de/
tagdesgutenlebens@agorakoeln.de