14.6.2019, 11:00 - 13:30 Uhr

Kurze Zeit abgelenkt und schon ist es vorbei - für zwei Leben

Das Unfallauto der Verkehrswacht und der Polizei Hildesheim wurde am Aktionstag in der Fußgängerzone der Hildesheimer Innenstadt neben der Jacobikirche während der „Rushhour“ ausgestellt.

„Mach deine Stadt nicht zum Tatort“, im Hintergrund das Autowrack, lockte Besucher der Innenstadt zum Informieren und Diskutieren. Ungläubigkeit, Zweifel, Bestürzung, Kopfschütteln – Wie kann so etwas passieren? Keine Beeinflussung durch Alkohol, Drogen oder Medikamente, lediglich ein Fahrfehler eines „jungen Fahranfängers“, der zum Tode des 18-jährigen Fahrers und der 17-jährigen Beifahrerin führte. Die Eltern des 18-jährigen Matthias haben das „Autowrack“ für Präventionsveranstaltungen mit „jungen Fahranfängern“ zur Verfügung gestellt, um diese „Zielgruppe“ zu sensibilisieren und „am Leben zu erhalten“ und dadurch Eltern und Familienangehörigen die Trauer und den Schmerz durch den Tod eines Mitmenschen zu ersparen.

Die Klasse 10 E der Albertus-Magnus-Schule besuchte den Aktionstag. Der Tod zum Anfassen, so makaber es auch klingen mag.

Die Landesverkehrswacht Niedersachsen und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat unterstützten die Aktion mit Materialien.

Die Betreuung erfolgte durch POK Brehme, Leiter Jugendverkehrsschule und PHK Kliem, Verkehrssicherheitsberater.


Veranstaltungsort:

Hoher Weg Höhe Jacobikirche
31134 Hildesheim

Veranstalter/Partner:

Polizeiinspektion Hildesheim, POK Brehme, PHK Kliem
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Tel: 05121 939259
hans-joachim.kliem@polizei.niedersachsen.de

Verkehrswacht Stadt und Landkreis Hildesheim e.V, .Geschäftsführer Günter Sievert
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Tel: 05121 939258
sievert.guenter@polizei.niedersachsen.de

Stadt Hildesheim Der Oberbürgermeister, Herr Söchting Fachbereich 63.2 Ordnung, Verkehr, Umwelt
Umwel Markt 2
31134 Hildesheim
Tel: 05121 301 - 3143
verkehr@stadt-hildesheim.de